Eine schreckliche Dürre

Manche Teile Südafrikas haben in den letzten 3 Jahren ernsthafte Dürren erlebt (während wir etwas abgelenkt und auf andere Projekte fokussiert waren). Teil davon mag wohl natürlicher Wandel sein, Teil davon aber auch sicherlich nicht.

Wie Du vielleicht weißt kaufen wir den Authoritäten nicht die Mainstream "Global Warming"-Geschichte ab. Stattdessen sind wir uns sehr der Realität bewusst, dass auf großer Skala Wettermanipulierung stattfindet, und zwar mittels HAARP- und Chemtrailtechnologien. Auf unserer Webseite findest Du hierzu viele Referenzen, falls Dir diese Informationen neu sind. Orgonit ist ein bewiesenermaßen effektives Mittel gegen diese Art der versteckten Kontrolltechnologien. 

Die Karoo stirbt.

Das mit den Dürren ist eine seltsame Sache. Sobald Du weisst, dass Du in einer steckst, ist es schon fast zu spät. Das liegt wohl an der hoffnungsvollen natur von uns Menschen. Wir glauben immer daran, dass der Regen kommen wird, so wie es vorhergesagt wurde.

Und dann - wenn nur ein paar Tropfen statt dem nötigen Regenguss fallen, hoffen wir, dass es nächste Woche anders wird. Aber inzwischen ist die trockene Savanne der Karoo fast nur noch vertrocknet und verbrannt, und mehr und mehr bloße Erde kommt zum Vorschein.


Blick auf die Mittelkaroo vom Lootsbergpass nach Süden - Februar 2018 - sehr schön grün!


Dasselbe Panorama Januar 2019 - trocken und verbrannt


Tiere sterben, ganze Herden kollabieren und Farmer begehen Selbstmord dank Millionenverlusten

Letztes Jahr haben wir eine limitierte aber erfolgreiche Intervention in Kapstadt veranstaltet - erinnerst Du Dich - die Millinonenmetropole, die kurz vor der kompletten Wassernot stand? 

Dieses Einschreiten war sehr erfolgreich, wie Du hier nachlesen kannst.

Selbst jetzt sehen die Küstenregionen sehr grün aus, auch wenn die Niederschläge noch unterdurchschnittlich sind.

Natürlich habe ich mich gefragt, wie so eine große Dürre sich direkt vor meiner Haustür ausbreiten kann - haben wir nicht bereits über die Jahre das Landesinnere mit Pfaden aus Hunderten von Towerbustern beschenkt und vernetzt?
 
Doch dann fiel es mir auf: Bis auf wenige Ausnahmen stehen im Landesinneren fast keine Cloudbuster!

Während der ganz genaue Wirkungsradius eines Cloudbusters unmöglich zu bestimmen ist (da hier viele Faktoren zu beitragen), fühlen wir uns wohl, wenn nicht mehr als 100km zwischen den einzelnen Cloudbustern liegen. Das ist natürlich ein Ideal, welches wir aufgrund zeitlicher und finanzieller Einschränkungen nicht immer verwirklichen können. 

Als wir 2004 in Namibien waren und dort 5 Cloudbuster sowie über 2000 Towerbuster an den Hauptlandstraßen verteilt, war das ausreichend, um die höchsten Niederschläge seit Einführung der meteorologischen Berichterstattung irgendwann in den späten 1800ern in diesem Land herbeizuführen.... 


Unsere Beschenkungskarte für Afrika: das Landesinnere scheint sehr gut bedeckt. Die blauen Punkte sind Towerbuster, die roten Fahnen sind Cloudbuster.


Sieht man sich jedoch nur die Cloudbuster an, ist das Landesinnere recht leer. Interessanterweise haben die Gebiete mit höherer Cloudbusterdichte auch bessere Niederschäge. 

Entweder Ganz oder Gar Nicht!

Es ist schwer vorhezusagen, wie viel Orgonit genau nötig ist, um einen Zustand wie diesen umzukehren. Über die Jahre habe ich festgestellt, dass man einfach weiter beschenken muss, und irgendwann ist der Kipppunkt erreicht. Immer.

Manchmal kommt die Intuition durch oder wir haben Glück und finden schon früh den Knackpunkt. Manchmal ist nur ein wirklich wichtiger strategischer Punkt vonnöten, um das ganze energetische System aufzuschlüsseln.

Eins ist jedoch klar: Es ist zwingend, über die eigenen Gartenmauern hinauszudenken! Denke regional, denke national. 

 
Dies sind die möglichen Standorte für Cloudbuster im Landesinneren, insgesamt 35. Ich nehme an, dass wir mit ca. 10 Stück "die Waage kippen" können, mithilfe vieler Towerbuster - aber dies ist mein Idealbild, um die Karoo völlig dürrebeständig zu machen. 

Wie kannst Du helfen?

1. Finanzierung
Wir haben die "Sponsoring-Produkte" names Ein TB für Afrika und Ein CB für Afrika erstellt. 

Das bedeutet, dass Du eine beliebige Menge dieser virtuellen Towerbuster oder Cloudbuster bestellen kannst, und wir verteilen sie in Deinem Namen dort, wo sie am wirksamsten sind.

Alle Gewinne aus diesen Produkten werden direkt für die Finanzierung unseres Regenprojektes in der Karoo verwendet: Produktion der Cloudbuster und Towerbuster sowie Reisekosten, um das Orgonit zu verteilen. 

2. Kaufe einen Cloudbuster oder anderes Orgonit, wenn Du in der Region lebst.
Wenn Du von der Dürre betroffen bist, kannst Du sie am besten mit einem Cloudbuster auf Deinem Grundstück bekämpfen. Bist Du Landwirt, empfehle ich zusätzlich mindestens 20 Towerbuster zum einkreisen Deiner Farm - diese kommen an die Peripherie, in Dämme und an andere strategische Stellen. Wir beraten Dich gerne. 
Ich kann nicht versprechen, dass ein isolierter Cloudbuster auf Deiner Farm die Dürre beendet, da Wetter in großen Systemen wirkt. Aber wenn wir meiner vorgeschlagenen Verteilung auch nur nahekommen, werden wir erfolgreich sein.
Du kannst übrigens mit dem "Orgon-Hammer-Paket" viel Geld sparen und viel Orgonit verteilen.

3. Patenschaft übernehmen
Falls Du es Dir gerade nicht finanziell leisten kannst, zur Dürrebekämpfung beizutragen, aber die Idee unterstützt, können wir eventuell einen gesponserten Cloudbuster bei Dir aufstellen, wenn Du irgendwo in der Karoo lebst. Es ist dabei nicht wichtig, dass Du genau an einem eingezeichneten Punkt lebst - wir schauen uns alle Optionen in der Karoo und an der Westküste nördlich von Langebaan an. Schreibe mir bei Interesse eine Antwort auf diese Email.


Ich habe mein eigenes Schicksal unwissentlich mit dem der Karoo verknüpft, indem ich GEORG restaurant in Aberdeen, in der Nähe von Graaff Reinet in der zentralen karoo eröffnet habe. Wenn die Karoo leidet, leide ich mit, da mein Wohlstand nun mit am Schicksal der Farmer und Landwirte der Karoo hängt. Dieses Projekt liegt mir also persönlich sehr am Herzen.

Lasst uns zusammen Regen machen!

Georg 

We can't find products matching the selection.