Mit Liebe nach Russland

Warum Russland?

Russland erlebt gerade auf so vielen Ebenen eine nationale Renaissance.

Spirituell gesehen erkennt man dies an der großen Resonanz, welche die Anastasia-Bücher in Russland haben, und auch in dem Wiedererwachen des orthodoxen Glaubens (welcher Rom nicht untergeordnet ist!)

Anastasia - part of Russia's remarkable rebirth

Die Anastasia-Bewegung - die Verbindung zum Mutterland. 90% der russischen Kartoffeln, und über 50% allen Gemüses sowie ein Großteil der Fleisch-und Milchproduktion werden von biologischen Bauern getragen und in den bekannten "dachniks" angebaut. Der Anbau und die Verbreitung von GM-Saat ist in Russland illegal. Hallo?!

Wirtschaftlich und politisch erholt sich Russland gerade von dem großen Aufruhr, der durch die Auflösung der Sowjetunion verursacht wurde. 

Russland nimmt seinen angemessenen Platz an der Tafel großer und einflussreicher Nationen ein und bildet starke Bündnisse mit anderen unabhängigen Nationen, die die unipolare Washington-Diktatur durchbrechen wollen.

Und was noch aufregender ist sind die Anzeichen, dass es sich hier um mehr als ein Spiel der ewig gleichen Kabale handelt, und dass Russland unter Putin dem Recht nachstrebt, sein eigenes Schicksal außerhalb der makabren Pläne des internationalen Bänkster-Kabals das den Westen kontrolliert bestimmen zu dürfen.

Es ist aus diesem Grund, dass Putin von der Mehrheit der russischen Bevölkerung unterstützt und geliebt wird und auch unter alternativ gesinnten Menschen im Westen zunehmend an Beliebtheit gewinnt.

vladimir putin

Der Teufel höchstpersönlich für manche, und für andere die größte Hoffnung auf eine gerechtere und vernünftigere Welt: Russlands Präsident Vladimir Putin

International steht Russland nun für ein klassisches Verständnis internationalen Rechts, welches die tatsächlich altmodische Idee der Souveränität der Nationen versteht - ein Konzept, das durch die westliche Doktrin unter Schlagwörtern wie "Verantwortung zum Schutz" vollkommen erodiert ist, denn diese sind bloß Alibis für den ungezügelten Interventionismus unter fadenscheiniger humanitärer Rechtfertigung.

(Wie zB die Zerbombung Lybiens, durch die das Land in einen Abgrund der Faktionskriege und des Terrorismus gestürzt wurde, um dort eine "Demokrate" zu etablieren während dem Land sein Gold und andere Vermögenswerte hinterhältig gestohlen wurden.) 

Es gibt eine weitere geschichte, die dem heutigen Geschehen zugrunde liegt: Wie manche von euch wissen, wurde die kommunistische Revolution im Jahr 1917 größtenteils von dem gleichen Bänkerkabal (Warburg/Rothschild et al) finanziert, die in den USA die Federal Reserve Bank und die meisten anderen Zentralbanken weltweit besitzen. Die Länder, in denen sie die Zentralbanken noch nicht kontrollieren, werden nacheinander und systematisch zerbombt und "demokratisiert".

Im Gegenzug für diese Unterstützung, die sich für die Bänker sehr positiv auszahlte, erhielten diese das Recht, die russische zentralbank 100 Jahre lang zu kontrollieren. 

Und, wen wundert's: dieses Recht läuft Ende 2017 aus.

Bis zu diesem Zeitpunkt wollen die bänker natürlich jemanden an der Macht haben, der nach ihrer Musik tanzt - wozu Putin eindeutig nicht gewillt ist.

Es gibt einige Gerüchte die besagen, dass Putin nicht beabsichtigt, dem Bänkerkabal das Recht auf die Erschaffung russischen Geldes auch nur irgendwie zu verlängern.

Kein Wunder repräsentiert Russland eine große Bedrohung des Systems der NWO!

Also haben wir uns beschlossen, dem Land einen ersten Besuch vom Wasser aus abzustatten, da sich die Meeresbeschenkung bisher als äußert ergiebig und wirkungsvoll erwiesen hat.  

Die Ostsee verbindet Deutschland, Polen, Lettland, Estland, Lithauen, Finnland, Latvien, Schweden und Dänemark, eine Region, die letztens der Gegenstand großer Hysterie und Spannung in der westlich konstruierten Ukraine-Krise war.

Der wahre Zweck dieser Krise hat natürlich sehr wenig mit der Ukraine und den divergenten Aspirationen ihrer diversen Bevölkerungsgruppen zu tun, sondern vielmehr mit dem Wunsch der amerikanischen Elite (nennen wir sie "Neocons" oder wie auch immer), eine zu gemütliche Beziehung zwischen Deutschland und Russland zu verhindern. 

Viele Menschen wissen, dass dies die größte geopolitische Angst der anglo-amerikanischen Machtachse ist, da ein solches Bündnis die sofortige Entthronung der jetzigen Post-WWII-Weltordnung, oder sagen wir Post-Kalter-Krieg-Weltordnung, bedeuten würde. Vor Kurzem hat Russland in Syrien eine klare Grenze gesetzt und den Westen mit der Professionalität seiner neu aufgefrischten militärischen Macht überrascht. Es werden keine weiteren Regimewechsel oder die Zerstörung von Ländern durch Stellvertreterkriege oder "islamistische Terroristen" gewünscht, die ja tatsächlich Söldner des Westens sind ohne voll zu wissen, we ihr endgültiger Sponsor überhaupt ist.  

All dies ist der Grund, weshalb wir beschlossen haben, unsere Aufmerksamkeit gen Russland zu richten und unseren Beitrag zur Diffusion der steigenden Spannung zwischen Russland und dem zunehmend dysfunktionellen Westen zu leisten, sowie um Russland einen energetischen Boost zu verleihen.

 

 

Wohngebäude in der Ostukraine, von der NATO-gesponsorten ukrainischen "Armee" zerbombt

 

 Die Bilder erinnern an Stalingrad 1941: Der ehemalige Flughafen von Donezk im Jahr 2015

Orgonit ist ein Friedensstifter und ermöglicht einen kreativen Wandel hin zu einem besseren, kooperativeren Gedankenzustand. Es ist nie "gegen" etwas gerichtet, sondern sorgt überall wo man es platziert für mehr Harmonie - ihr müsst also nicht meinen Enthusiasmus über Putin teilen um euch für unsere neueste Expedition zu begeistern. 

Die Ostsee verbindet Russland und Europa 

itinerary of our orgonite gifting tour in the Baltic Sea

Unsere Reisestrecke deckt den Großteil der Ostsee ab, von Kiel bis nach St Petersburg

Die Wasserbeschenkung ist der bisher wirksamste Weg, große Gebiete zu orgonisieren. Wir haben dies in Afrika Mal um Mal mit verscheidensten Mitteln getan, sowohl mit unserem kleinen Schlauchboot als auch über Fähren und Kreuzfahrten verschiedener Art. Dadurch haben wir nun die zugänglichsten Wasserwege in Südafrika beschenkt sowie eine 4000km lange Kette von Orgonit um die südliche Spitze unseren Kontinents von der Mündung den Kongoflusses auf der Atlantikseite bis zur Bazaruto-Insel im Indischen Ozean gelegt. 

Hier ist eine Liste unserer bisherigen Wasserbeschenkungs-Abenteuer:

Die Wasserbeschenkung vom Kreuzfahrtschiff aus ist eine besonders elegante Art und Weise, das meiste für sein Geld zu bekommen; man überquert große Distanzen auf offener See mit minimalem Aufwand und geringster Überprüfung. Definitiv die schönste Art, das alles zu erledigen. 

Als die Spannungen in Russland also dank des Absturzes des Malaysian Airways-Fliegers MH17 über der Ukraine einen Höhepunkt erreichten, entschlossen wir uns in der darauffolgenden Propagandalawine, dringend und effektiv etwas zu unternehmen.
Die Ostsee ist historisch gesehen der Raum, in dem sich Russland zunächst als große europäische Macht zur Zeit des schwedischen Königs Peter des Großen erwies. Schweden war zu dem Zeitpunkt die dominante Macht in Nordeuropa und dominierte trotz seiner kleinen Bevölkerung die deutschen Staaten, Polen, das Baltikum bis hin zum heutigen Ukraine. 

Die Wasserbeschenkung verläuft meist recht undramatisch, da die Orgonenergie sich langsamer und dafür viel langfristiger durchsetzt als man es von den abrupten Veränderung zB bei der Beschenkung von Mobilfunktürmen kennt.
Wir hatten ungefähr 400 Towerbuster an Bord, von denen wir ca 300 Stück an das Meer gaben; weitere 100 verteilten wir un den 4 Städten, die wir im Laufe unserer Kreuzfahrt besuchten; namentlich Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm. 
Nachdem wir wieder in Kiel eintrafen, verbrachten wir ein paar weitere Tage in Lübeck und verteilten dort weiteres Orgonit.

Ich möchte euch unsere Reise etwas verbildlichen:

Eingangshalle zum Kreuzfahrtschiff in Kiel

Unser Schiff - wahrlich das größte, das ich bisher gesehen habe

Das obere Deck

Abschied von Kiel

Der erste Sonnenuntergang auf offener See

Im Hafen von Tallinn - das rechts ist unser Schiff

TAllinn city gate

Tallinn - mittelalterliches Eingangstor

Wunderschöne Straßenlandschaft in Tallinn

The dream team

Friederike, Kika und ihr Freund in Tallinn

dragon spout

Reptilische Symbole am Rathaus Tallinn

Russisch-orthodoxe Kirche in Tallinn

Modernes Schleusentor am Eingang zum St. Petersburger Hafen

WWII-Festung im St. Petersburger Hafen

Um fremde Abgeordnete und Delegierte einzuschüchtern: Die goldene Empfangshalle Katharina der Großen in ihrem Sommerpalast

Damit wir uns nichts einbilden: Russland ist ein reiches Land! (vergoldete Details in der Eremitage)

Kleine Bootsfahrt auf der Neva - Krim-Sekt inklusive!

St. Petersburg von der Neva aus gesehen

Admiralität St. Petersburg

St. Isaacs-Kathedrale vom Wasser aus

 

HAARP-Wolken lösen sich über der Peter-und-Paul-Festung auf 

Stadt der Kanäle und Wasserwege: ideal zur Beschenkung

 

Schönes Foto von Friederike

Viele Gelegnheiten, einen Towerbuster zu lassen

Team-Selfie unterwegs nach Helsinki - fürs Abendessen hübschgemacht

 

Massive HAARP-Wolken über Helsinki; unten rechts das Sibelius-Denkmal

Beinahe in Stockholm

US-Botschaft in Stockholm; natürlich haben wir auch hier ein paar TBs gelassen

 

Das Team in Stockholms Altstadt

 

 

Ich liebe Bilder und Denkmale an Georg den Drachentöter - mein Namensvetter und meine Inspiration. Hier in Stockholm. 

Wie ein ausgebombtes Armeelager - Wacken nach 3tägigem Ansturm mit tiefschwingender Musik mit stark satanischer Smybolik.

 Der Ort musste unbedingt beschenkt werden - hier mit Erdrohren und Dodekaedern

Und schlussendlich: Noch ein wenig Wasserbeschenkung in Lübeck

Wundervolle Bestätigung: Erste Sichtung von großen Tümmlern in der Ostsee seit den 1880ern

Wie Du vielleicht weißt, lieben Delfine Orgonit.
Während "Silverback"-Delfine regelmäßig in der Ostsee gesehen werden, wurden große Tümmler (eine weitere Art von Delfinen) zum letzten Mal vor 125 Jahren, im Jahr 1890, in der Ostsee gesichtet. 

Was für eine Aufregung also, als eine Gruppe dieser Delfine durch den Skagerak in die Ostsee eintraten und weiter gen Osten schwammen. Diese Nachricht erhielten wir von einem polnischen Freund. Polnische Zeitungen, Fernsehen und Internetseiten brummten vor Aufregung, als das Aquarium und marinebiologische Institut in Gdansk die Sichtungen berichtete. Obgleich wir aus Russland noch nichts gehört haben bin ich mir sicher, dass sie auf dem Weg nach St. Petersburg waren.

Viele Menschen glauben, dass Delfine Wesen höheren Bewusstseins sind und meine Intuition bestätigt mir dies. Wir hatten einst das Vergnügen, auf Sansibar mit einer Gruppe Delfine zu schwimmen und ich werde nie das belebende Gefühl vergessen, ihre Geräusche unter dem Wasser zu hören.

Sichtungen der großen Tümmler in der Ostsee begannen schon während unserer Kreuzfahrt

 

Dieses Foto stammt aus der Nähe von Danzig, Polen

Ich habe viele Tage gebraucht, um die 100erte von Fotos durchzugehen, wovon eins oft schöner als das nächste ist, und musste leider vieles weglassen. 
Falls Du noch mehr sehen möchtest, kannst Du Dir gerne mein St. Petersburg-Album auf Facebook anschauen.

 

 

Set Descending Direction
View as Grid List

4 Items

per page
Set Descending Direction
View as Grid List

4 Items

per page