RRR (Rhodes, Rupert, Rothschild)

Es ist schon erstaunlich, wie sehr die 3 R's Südafrika über die Jahre hinweg beeinflusst haben: Rothschild, Rhodes und Rupert.

Südafrika ist der geheimen Elite schon lange Zeit wichtig, insbesondere der britisch-imperialistischen Elite.

Diese führte nicht nur einen der blutigsten Kriege überhaupt gegen die freien Burenrepubliken. Alle Mitverschwörer an Milners Tafelrunde, die in späteren Jahren durch ihre Rolle in der Herbeiführung des Ersten Weltkrieges bekannt werden würden, verbrachten ihre Lehrjahre in Südafrika, wo sie verscheidenste Positionen der "Kolonialverwaltung" erfüllten.

Das Haus Rothschild war maßgeblich an der Erschaffung des De Beers-Imperiums sowie der meisten anderen Bergbaukonglomerate beteiligt, was oft durch ihre Verwaltungsvollmacht, der Frere Lazard Bank Paris geschah. Dadurch wurde eine weitere Familie in den Vordergrund gerückt von der man bis heute behaupten kann, sie würde rund 80% des Johannesburge Aktienmarktes beherrschen: die Oppenheimers.

Den Kopf der Schlange abbeißen

Die Ruperts sind nach den Oppenheimers wohl die zweitreichste Familie Südafrikas, und nicht minder an der Gestaltung hinter den Szenen beteiligt.

Sehr gut also, dass uns eine kürzliche Urlaubsreise nach Kapstadt über Graaf Reinet führte, welches der Herkunftsort der Roperts ist. Hier besitzen sie noch heute ein gigantisches Anwesen, nun Wildschutzgebiet, welches wir natürlich angemessen mit Orgonit versorgten. Danach statteten wir auch noch dem Denkmal an Cecil John Rhodes einen Besuch ab, wo sein Körper aber nicht sein Herz bestattet ist. Dieses liegt in Zimbabwe in den Matopos Hills, dem "spirituellen Mittelpunkte" von Rhodes' einstiger Eroberung Rhodesien. Diesen ort haben wir auf Expeditionen bereits zweimal beschenkt. 



Ein neuer Cloudbuster in Graaf Reinet.

Wir besuchten in Graaf Reinet Freunde, die dort Pferde züchten. Zusammen mit Francois konnte ich eine kleine Orgonexpedition in die nähere Umgebung unternehmen, auf der wir endlich einen großen Mobilfunkturm beschenken konnten, der uns auf bisherigen Reisen immer entgangen war, da wir die Zufahrt nie gefunden hatten.


Tower above Graaf Reinet well gifted

Riesenturm auf entlegenem Berg - nun gut beschenkt

Wir beschenkten auch das Anwesen der Ruperts entlang der Peripherie, und hier passierte etwas sehr komisches:

Nur wenige Minuten nachdem wir unsere kleine Wanderung begonnen und hier und da einen Towerbuster versteckt hatten, wurde eine Polizeistreife auf potenzielle Kuhdiebe (uns) aufmerksam gemacht, begann uns zu folgen und sammelte das meiste Orgonit wieder ein.


Ein langer, langer Zaun...

Wie's scheint, mögen es diese reptilischen Kreaturen tatsächlich nicht, wenn man sich mit so frischer, lebhafter Energie zu nah an ihr Nest wagt. Obgleich nach außen hin ein scheinbar harmloser Zufall, der vielleicht nichts mit uns zu tun hatte - nun ja, wer glaubt schon noch an Zufall? Für uns ist dieser kleine Zwischenfall mehr als eine Bestätigung, dass wir hier auf der richtigen Spur sind.  


Rupert Farm in Graaf Reinet
Das Anwesen der Ruperts von oben - wer weiß, welch gut geschütze Geheimnisse hier verborgen sind?


 

Der verstorbene Anton Rupert, Milliardär und "Philantrop". (Hier zum Wiki)

Interessanterweise ist der Begründer dieser Dynastie, Anton Rupert, im Jahr 2006 verstorben. Kurz zuvor hatte ich begonnen, ihn durch meinen Orgonkraftstab mit positiver Energie zu bestrahlen. Manchmal bedarf der Heilungsprozess, dass der Patient verstirbt, könnte man sagen... (ich erhebe natürlich keine Ansprüche, es ist bloß ein interessanter Zufall).

Sehr passend also, dass wir den ereignisreichen Tag mit einer Flasche Rupert & Rothschild in einem sehr angenehmen Restaurant abschließen konnten.

Rupert and Rothschild
Irgendwie fühlt sich die Elite immer wieder zum Besitz von Weingütern und Vollbluthengsten hingezogen...


Wie kann man Kapstadt nicht lieben?


Der Blick über Hout Bay

In Kapstadt wollten wir hauptsächlich Urlaub machen; trotzdem konnte ich mir einen Besuch des Rhodes-Denkmals nicht verkneifen.
Ich hatte zuvor ein paar Pyramiden in den umliegenden Büschen versteckt, jedoch bewegten mich die kürzlichen Spektakel an der Uni Kapstadt über die Entfernung dieses Denkmals dazu, die Orgonitbeschenkung nochmal auf die nächste Ebene anzuheben. 


Das Rhodes-Denkmal ist Malemas Aufmerksamkeit entkommen, aber nicht unserer.

 
Friederike hammert Erdrohre ein während ich Orgonit in den Büschen verstecke.

Wichtige Bemerkung an alle nicht-Südafrikaner: Unser liebster Enfant Terrible Julius Malema (populistischer Politiker in Südafrika, dessen Lieblingsdinge teurer Whisky und revolutionsangehauchte Rhetorik sind) begann vor Kurzem eine Kampagne, alle verbleibenden Symbole des Kolonialismus zu entthronen, insbesondere Denkmale wie diejenigen von Rhodes oder Paul Kruger. Dies führte zu einem sehr kurzlebigen Aufruhr, als die üblichen bezahlten Ganoven diese Denkmale mutwillig beschädigt haben. Offensichtlich eerhoffte sich Malema durch dieses Manöver frischen Wind in den Segeln seiner erschlafften politischen Karriere.

Wie Du sicherlich schon weißt, wirkt Orgonit auf einer weitaus subtileren Ebene als der einfachen Neutralisierung schädlicher elektromagnetischer Strahlungen.

Es kann persistierende Gedankenformen, die nichts anderes als energiegetriebene Bewusstseinsfelder sind, auflösen.
Aus diesem Grund beschenken wir auch "energetische Brennpunkte" wie Freimaurerlogen, Friedhöfe, Schlachtfelder, Orte satanistischer Rituale, Orte politischer oder wirtschaftlicher Konzentration usw. Das Orgonit hilft genauso sehr, stagnierende Gedankenfelder sowie die technisch induzierten aufzulösen.


Der grüblerische geist von Cecil John Rhodes - finde den Towerbuster, den wir hinter dem Denkmal versteckt haben!

Set Descending Direction
View as Grid List

4 Items

per page
Set Descending Direction
View as Grid List

4 Items

per page