Orgonit im Land der Venda

Zweite Orgonise Africa Tour ins Venda-Land

(Limpopo-Provinz)Wir fuhren am Abend des 3. Dezember 2002 ins Vendaland, gerade rechtzeitig, um noch die Sonnenfinsternis am 4. Dezember zu beobachten. Eine Gruppe von Geschäftsleuten aus Pretoria hatte versucht, das Ereignis als große Attraktion zu vermarkten und in Zusammenarbeit mit den lokalen Stammes - und Gemeindeverwaltungen diverse Beobachtungsplätze angelegt. Wir hatten arrangiert, bei einer traditionellen Venda - Familie als Gäste in ihrem Haushalt zu übernachten. Wir brachten einen CB und eine Kiste mit 70 TBs für die Reise.

Orgonittour Vendaland kinder in Dorf

Kinder vor unserem "Ferienhaus"Wir erhielten ein warmes Willkommen, obwohl wir spät ankamen. Unser Gastgeber, Richard, lebt auf einem kleinen Stück Farmland, ca. 16 000 qm groß.Nach traditioneller afrikanischer Art besteht der Haushalt aus mehreren freistehenden Hütten, von denen alle bis auf eine rund waren mit kegelförmigen Dächern.Verschiedene Hütten nehmen verschiedene Funktionen auf, wie "Küche" Schlafhütte der Ersten Frau, Wohnraum etc. Verbunden ist dieses Ensemble durch einige terassierte Plätze mit niedrigen Lehmwällen, die Funktionsbereiche abgrenzen.Ziemlich funktionale Architektur.Die Wände und teilweise die äußeren Böden sind mit Mustern aus unterschiedlichen Lehmpigmenten bedeckt und die Böden mit Mustern, die mit Kämmen in weichen Kuhdung gekratzt werden. Kuhdung ist ein fantastisch isolierender Estrich und kann auf Hochglanz poliert werden. Er riecht keineswegs übel, wenn getrocknet, sondern duftet eher nach Gras.

Orgonittour Vendaland - sternen geschmücktes haus

Wand mit Sternmuster in der Nachbarschaft.Die Venda sind direkte Nachfahren der alten Kultur, die die rätselhaften Monumente von Great Zimbabwe hinterlassen hat. Ihre sprache ist der der Shona nahe verwandt und sie haben ihre kulturelle Eigenart sehr viel besser bewahrt als viele andere Sprachgruppen in Südafrika. 
Unter Apartheid waren sie ein "unabhängiges" Homeland und waren von mehr ausländischen Regierungen anerkannt als irgendein Anderes dieser künstlichen Gebilde.Es gab in Vendaland Botschaften Schwedens und der Schweiz, um nur Einige zu nennen. Das Klima ist subtropisch und die natürliche Vegetation saftig und grün. Ein kleiner Farmgarten wie der von Richard erzeugt außer genug Essen für eine Großfamilie auch noch verkaufbare Überschüsse an Mangos, Tomaten, Papayas, Erdnüssen und und verschiedenen anderen Gemüsen und Kräutern.Zur großen Enttäuschung der örtlichen Bevölkerung, die eigens diverse kulturelle Aktivitäten geplant hatten versammelten sich alle weißen Zuschauer in ihren 4x4s an einer Stelle, wo sie völlig unter sich blieben. Leider ein typischer Vorfall in Südafrika.Zeitweilig waren wir die einzigen Zuschauer bei einer zeremoniellen Tanzdarbietung von 60 Frauen in wunderschönen traditionellen Kleidern.

Orgonitexpedition Vendaland traditionelle Tanzeninen

All die Farbe und der Rhytmus nur für uns...Leider - wir wissen nicht ob es an der großen Orgonitladung in unserem Auto lag - war der Himmel seit dem frühen Morgen bedeckt. Als die Sonnenfinsternis dann zum Klatschen, singen und Tanzen der Frauen einsetzte war sie nur als ein ganz leichtes Dimmen des Lichts wahrnehmbar. Es war etwas gespenstisch für einen Moment, als ob jemand in der Welt das Licht langsam dimmt, aber dann war es auch schon gleich wieder vorbei.Nach der Sonnenfinsternis setzte ein leichter Nieselregen ein.
Am Nachmittag gingen wir mit richard und seinem Bruder Leonard, einem Lehrer, der für einen Masters Degree in öffentlicher Verwaltung studiert.Wir hatten tolle Gespräche und gewannen ein paar neue Freunde. Unsere Anwesenheit im Haus einer örtlichen Familie erzeugte große Aufmerksamkeit in der Gegend und so erhielten wir Höflichkeitsbesuche von den lokalen Größen, dem darunter Gladys Nethengwe, die Frau des Gebiets-chiefs und ein örtliches Gemeinderatsmitglied. (Die Staatsbürokratie und traditionelle Stammesstrukturen existieren in den Ländlichen gebieten noch vielerorts parallel) Die Freundlichkeit, Gastfreundschaft und Höflichkeit der Leute war einfach überwältigend. Unsere Kinder hatten auch viel Spaß und rannten die ganze zeit mit einer Gang von über 20 Kindern aus der Nachbarschaft herum.Unseren Cloudbuster übergaben wir Richard, der ganz erfreut und überrascht war, da nichts dergleichen zuvor abgesprochen war.

 Orgonitexpedition Vendaland - Richard bekommt einen orgonit - cloudbuster

Richard, der Cloudbuster und ich.Wir hoffen, daß er hier etwas gute Arbeit leisten wird. Es regnete immer wieder in Schauern, nachdem wir den CB aufgestellt hatten und auch auf dem Weg nachhause.Karte des orgonitgeschente in Vendaland Blaue Punkte sind gebustete Mobiltürme. Man beachte die hohe Dichte in diesem recht armen Gebiet

Set Descending Direction
View as Grid List

4 Items

per page
Set Descending Direction
View as Grid List

4 Items

per page